Verlorene Gedankengänge

Leider! Leider bin ich schon etwas aus meiner Uni Zeit raus! Ich hätte den Livescribe 3 Smartpen damals so gerne in meinen Vorlesungen gehabt.

Ich habe teilweise Vorlesungen gehabt in denen ich bis zu 10 DIN A4 Seiten voll gekritzelt habe. Nach einem Semester hat sich da schon so einiges summiert.

Leider war ich ein wenig schusselig und habe immer wieder oft einzelne Seiten verloren.

Ich habe alles so oft immer wieder umsortiert, dass es einfach Nerven gekostet hat, alles wieder zu ordnen und die wichtigen, von den unwichtigen Informationen zu trennen und neu aufzuschreiben.

Ich musste in den Vorlesungen teilweise soviel notieren, dass ich Wochen später nicht einmal die Erinnerung an diese Notizzettel hatte.

Von meinen Gedankengängen zu den Notizen ganz zu schweigen.

Mit dem Smartpen wären die Notizen direkt auf meinem Tablet und ich könnte die Vorlesung auf der Heimfahrt in der Bahn noch einmal durchgehen und meine Gedankengänge per Mikrophon ergänzen. Das wäre eine riesen Hilfe für die Prüfungsvorbereitungen.

 

Livescribe, besser als Laptop

Ab dem 4. Semester kaufte ich mir einen Laptop (499€), um über die Vorlesungen direkt digital zu verfügen. Vieles musste ohnehin online in digitaler Form eingereicht werden.

Jetzt gab es nur ein Problem. Ich schreibe handschriftlich sehr schnell und muss nicht oft aufs Blatt gucken. Ein Blick auf die Zeile und sie wird blind weiter geschrieben.

Mit dem Laptop war ich einfach extrem langsam. Ich beherrsche das 10 Fingersystem nicht wirklich, bzw. habe zu wenig Übung.

Jetzt hatte ich die Vorlesung zwar digital, allerdings auch nur in angebrochenen Sätzen, da ich dem Professor hinterher tippen musste.

Das hat mich wichtige Informationen gekostet und viel Aufbereitungszeit war notwenig, da ich meine Gedankengänge wieder rekapitulieren musste.

Mit dem Livescribe hätte ich einfach mitgeschrieben und das geschriebene würde automatisch per Schrifterkennung und Sensor in digitaler Form gespeichert werden.

Aufgerechnet auf 7 Semester ist das eine enorme Zeitersparnis, die ich hätte für Weiterbildung und Freizeit nutzen können.

 

Livescribe macht einfach spaß

Ich bin ein Technikfreak und ich liebe die ganzen neuen Smart-Produkte. Es ist einfach ein riesen Spaß und erleichtert den Alltag ungemein.

Zuhause an meinem Arbeitsplatz sammelte sich mal wieder eine riesen Zettelwirtschaft. Ich bin immer noch recht chaotisch und so langsam kriege ich das besser hin.

Der Livescribe smartpen hilft mir sehr viel dabei Ordnung in das tägliche Chaos zu bringen.

Ich liege Abends auf der Couch und gucke mir noch einmal meine Notizen auf dem Tablet an und sortiere sie nach Priorität.

Diesen Artikel hier habe ich in 5 Minuten auf dem Balkon niedergeschrieben, schon ist er digital. Kurz formatiert und aufgesetzt.

Ich liebe es handschriftlich zu schreiben und daran wird sich auch mein Leben lang nichts ändern. Zum Glück ist das Abgetippe zum PC nun vorbei.

Auf meine Zettel möchte ich einfach nicht verzichten. :-)

 

Fazit

Der Livescribe 3 Smartpen wäre mir eine große Hilfe gewesen. Ich würde mir damit in der Uni wichtige Zeit und viel Ärger sparen. Ich hätte viel mehr Spaß an den Vorlesungen und würde effektiver arbeiten. Mein Laptop war ein kleines Modell von Sony, er sah cool aus, aber war mega langsam. Jedes Programm das mehr Hardware Anforderung hatte als Word, war bereits ein Problem, sodass ich sowieso mein Heimcomputer nutzen musste.

Statt des Laptops hätte ich mir den Livescribe kaufen sollen (wenn es ihn damals gegeben hätte).

Als Student kann er also eine große Hilfe sein, vor allem wenn man die gesamte Uni Zeit bedenkt.